Besondere Rehabilitationsangebote


Mehr als "nur“ ein Arbeitsplatz

Die Büngern-Technik bietet auch Menschen mit einem erhöhten Rehabilitationsbedarf die Möglichkeit zur Teilhabe am Arbeitsleben.

Besondere Betreuungsangebote gibt es für:
  • Menschen mit schwersten und mehrfachen Behinderungen im Schwerstmehrfachbehinderten Bereich (SMB)
  • Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen
  • Menschen mit einer Sinnesbehinderung
  • ältere Menschen mit Behinderungen.

 

Schwerstmehrfachbehinderten Bereich (SMB)
Menschen mit schwersten und mehrfachen Behinderungen finden bei uns an den Standorten Büngern, Borken und Mussum einen geeigneten Arbeitsplatz in den Gruppen des SMB`s. Dort arbeiten Sie in kleinen Gruppen und werden von pädagogischen und pflegerischen Fachkräften begleitet und gefördert.

Neben der Ermöglichung der Teilhabe am Arbeitsprozess ist es hier auch Ziel, die Selbständigkeit und die individuelle Persönlichkeit zu erhalten und weiterzuentwickeln. Dies geschieht durch umfangreiche Angebote in lebenspraktischen, sozialen, kognitiven, psychomotorischen und kreativen Bereichen. Menschen, die starke Einschränkungen in ihrer Kommunikation haben, werden durch Einsatz unterschiedlicher Hilfsmittel im Bereich der unterstützten und gestützten Kommunikation gefördert.

Im Bereich der Arbeitsangebote werden leichte Verpackungs-arbeiten durchgeführt. Aber auch die Erfolgsgeschichte der Eigenprodukte Karten und Kerzen nahm hier ihren Anfang. Die einzelnen Arbeitsschritte zur Herstellung dieser Produkte wurden teilweise durch den Einsatz speziell angefertigter Maschinen und Vorrichtungen an die Fähigkeiten unserer Beschäftigten angepasst.

In den Gruppen des SMB`s am Standort Büngern hat sich ein neues Arbeitsfeld etabliert. Unter dem Motto "Kunst kennt keine Behinderung" werden Bilder, die von Menschen mit schweren und schwersten Behinderungen gemeinsam mit den Fachkräften gemalt werden, präsentiert und verkauft.

Mit diesen abwechslungsreichen Angeboten gelingt uns auch für diesen Personenkreis die Teilhabe am Arbeitsleben.

Menschen mit Autismus-Spektrums-Störungen
Die Büngern-Technik unterstützt Menschen mit Autismus-Spektrums-Störungen und bietet ihnen einen ihren Stärken und Ressourcen entsprechenden Arbeitsplatz in einer räumlich abgetrennten Gruppe des Produktionsbereiches an. Den individuellen Fähigkeiten des Einzelnen entsprechend, werden hier unterschiedliche Arbeiten aus dem Montage- und Verpackungs-bereich durchgeführt. In diesem Gruppenraum kann auf die besonderen Bedürfnisse des Personenkreises eingegangen werden.

Im Rahmen des TEACCH-Konzeptes bieten wir Strukturierungs- und Visualisierungshilfen. Bei Bedarf kann zur Vermeidung einer Reizüberflutung durch Raumteiler ein individueller Arbeitsbereich geschaffen werden. Spezielle Tagespläne, Kurzzeittimer als Orientierungshilfe für die Arbeitseinheiten sowie farbliche Markierungen der Arbeitsbereiche tragen dazu bei, dass der Einzelne am Arbeitsprozess beteiligt werden kann. Hierbei ist die Aufgliederung von teilweise komplexen Arbeiten in einzelne Teilschritte unter Berücksichtigung der notwendigen Hilfestellungen von hoher Bedeutung.


 
Menschen mit einer Sinnesbehinderung
Für blinde und sehbehinderte, gehörlose und schwerhörige als auch taubblinde Menschen bieten wir am Standort Büngern Beschäftigung im Arbeitsbereich unserer Werkstatt. Die dortigen Fachkräfte sind besonders qualifiziert in den Kommunikations-formen Gebärdensprache, Lormen und Brailleschrift. Mit einer Blindenschreibmaschine können kleine Texte wie der wöchentliche Speiseplan für die Beschäftigten in die Brailleschrift übersetzt werden.

 

Ältere Menschen mit Behinderungen
Seit 2009 gibt es in der Büngern-Technik Angebote für ältere Beschäftigte.

Zielgruppe hierfür sind:
  • ältere Beschäftigte, die in den nächsten Jahren in den Ruhestand gehen
  • ältere Beschäftigte mit demenziellen Erscheinungen
  • Menschen mit altersbedingten Veränderungen.


Diese Angebote richten sich an die Bedürfnisse dieses Personenkreises. Durch lebenspraktische Unterweisungen und die Förderung der sozialen Kompetenzen soll der Übgang von der Arbeitstätigkeit in den Ruhestand begleitet und unterstützt werden. Klar definiertes Ziel ist die Vorbereitung des Einzelnen auf die Zeit nach seinem Arbeitsleben.


Kontaktdaten

Leitung Sozialdienst, Berufsbildungs- und Schwerstmehrfachbehinderten Bereich
Magda Elsinghorst
Büngern-Technik
Stangenkamp 2
46414 Rhede-Büngern

Telefon: +49 2872 9288-140
Telefax: +49 2872 9288-2240
E-Mail: magda.elsinghorst@buengern-technik.de