Herzlich Willkommen!


Hand in Hand

In einem Miteinander sind wir für Menschen mit Behinderungen da. Mit helfenden Händen unterstützen wir unsere Kunden aus Industrie und Handwerk. Der duale Auftrag prägt unser Handeln. Unserem Leitbild entsprechend!

Wir bieten Menschen mit Behinderungen einen Arbeitsplatz, der ihren individuellen Fähig- und Fertigkeiten entspricht. Fördern und Fordern ist ein Ziel, um eine individuelle Entwicklung jedes Einzelnen zu ermöglichen. In unserer Werkstatt legen wir Wert auf ein gleich-berechtigtes Verhältnis zwischen beruflicher Rehabilitation und wirtschaftlicher Tätigkeit mit Unternehmen aus der freien Wirtschaft. So schaffen wir Qualitätsarbeit und Beschäftigung!

Sie möchten mehr über die Werkstatt wissen. Beim Klick auf
Die Werkstatt, Rehabilitation und Produktion erhalten Sie weitere Informationen.

Im Sinne der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung ist es Ziel für
  • Menschen mit Lernschwierigkeiten

aber auch für

  • Menschen mit Migrationshintergrund
  • älteren Menschen mit einer Demenzerkrankung
  • und anderen Menschen mit einer Lese- und Rechtschreibschwäche

unsere Internetseiten in Leichter Sprache anzubieten.

Viele Internetseiten gibt es bereits in Leichter Sprache. Dies ist das Logo Leichte Sprache von inclusion europe.Diese finden Sie beim Klick auf das europäische Logo für "Leichte Sprache" oben rechts. Dieses Logo wurde vom Verein inclusion europe entwickelt.
(http://www.inclusion-europe.eu/)

Viel Freude beim Besuch unserer Internetseiten!  

Foto: Hände von 2 Mitarbeitern, die lormen.Foto Hände von 2 Mitarbeitern, die flexenFoto: Einbau einer Feder in einem Keilsteller



 
Button Suche: Zum Suchen bitte hier klicken.
Aktuell 
 
 
Lastenrad "Georg"

Ab sofort kann  das Lastenrad "Georg" an der Radstation am Busbahnhof ausgeliehen werden. Der Verleih von "Georg" ist bis zu
3 Tagen möglich und zudem kostenlos. Ein Kindersitz ist fest verbaut und eine Abdeckplane vorhanden. Für weitere Informationen hilft  das Team der Radstation gerne weiter.

Foto Lastenrad "Georg"

Weitere Informationen zur Radstation...

 

 

Der Gesundheitstag war ein voller Erfolg

am Samstag, 09.03.2019 veranstaltete die Büngern-Technik für ihre Mitarbeiter einen Gesundheitstag. 112 Mitarbeiter waren der Einladung gefolgt. Jeder Mitarbeiter konnte sich im Vorfeld für 2 Workshops aus den Bereichen:

  • Stressbewältigung durch Achtsamkeit
  • Richtig Essen bei der Arbeit (mit Unterstützung der AOK NordWest)
  • Rückenschule
  • Kinaesthetics
  • Yoga
  • Umgang mit persönlicher Belastung
  • Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen

anmelden.

Zu Beginn des Tages begrüßte der Werkstattleiter Hans-Georg Hustede die Mitarbeiter  und informierte kurz über den Ablauf des Gesundheitstages.

Im Anschluß hielt Frau Jacqueline Fischer von der Deutschen Rentenversicherung Westfalen (DRV) einen kurzen Impulsvertrag zu den Präventionsleistungen derDRV, die von den Mitarbeitern der Büngern-Technik nach entsprechender Antragstellung in den Gesundheitszentren Westmünsterland (GZ-WML) in Anspruch genommen werden können. Diese Gesundheitszentren sind u.a. an den Krankenhäusern in Vreden, Bocholt und Borken angesiedelt. Weitere Informationen hierzu und Wissenswertes rund um das Thema Rückbelastung gab Herr Jolk vom GZ-WML in einem kurzweiligen Vortrag.

Während des gesamten Tages konnten die Informationsstände der AOK NordWest, der Berufsgenossenschaft für Gesundheitswesen und Wohlfahrtpflege und der DRV Westfalen/GZ-WML besucht werden, um sich vor Ort durch die Experten rund um das Thema Prävention und Gesundheit zu informieren.

Zusätzlich war die AOK NordWest mit einem sogenannten Back-check vor Ort, bei dem über ein Testverfahren die Rücken- und Bauchmuskulatur analysiert wurde. Unter Berücksichtigung des Ergebnisses gaben die Mitarbeiter der AOK Empfehlungen wie durch gezieltes Training der Muskelapparat, zur Vorbeugung von Rückproblemen, gestärkt werden kann.

Back-check; Testverfahren zur Analyse der Bauch und Rückenmuskulatur

 

Der Gesundheitstag bot für die Mitarbeiter der Büngern-Technik viele interessante Aspekte und Anregungen zum Umgang mit den täglichen Belastungen im beruflichen Alltag. Die Mitarbeiter wurden zum Abschluss des Tages gebeten, den Gesundheitstag und die besuchten Workshops kurz schriftlich auszuwerten. Mit den Ergebnissen der Auswertung wird sich die Werkstattleitung nun gemeinsam mit dem Arbeitskreis Gesundheitsmanagement in der Werkstatt auseinandersetzen, um gezielt Fortbildungsangebote für die Mitarbeiter in der nächsten Zeit anbieten zu können.

 

 
 
Radstation der Büngern-Technik eröffnet zum 01.03.2019

Gebäude der Radstation am Busbahnhof in Bocholt

Die Büngern-Technik hat im letzten Jahr die Radstation am Busbahnhof in Bocholt als Pächter übernommen und wird hier künftig einen verlässlichen Service "rund ums Rad" für alle Bocholter Bürger und Besucher der Stadt Bocholt anbieten.

Nach umfangreichen Umbauarbeiten in den letzten Monaten öffnet die Radstation nun zum 01.03.2019 ihre Pforten.

 
 
 
 
 
50 Jahre Büngern-Technik

Zum 50-jährigen Bestehen der Werkstatt organisiert die Büngern-Technik zusammen mit der Musikgruppe "Die lustigen Egerländer", die seit 40 Jahren existieren, und der Stadt Rhede ein Benefizkonzert der Big Band der Bundeswehr.

Erste weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung der Stadt Rhede. Entgegen der Aussage in der Pressemitteilung beteiligt sich nicht der Förderverein der Büngern-Technik anteilig an die Kosten sondern die Werkstatt. Der Förderverein unterstützt die Werkstatt bei der Sponsorensuche.

(Foto: Big Band der Bundeswehr)

Auf dem Foto der Pressekonferenz sind folgende Personen abgebildet (von links nach rechts): Tourmanager Hauptmann Johannes M. Langendorf, Daniel Ehlting (Stadtmarketing Rhede), Hans-Georg Hustede (Büngern Technik), Ehrenamtskoordinatorin Katharina Epping, Susan Albers (Sängerin), Bürgermeister Jürgen Bernsmann und Georg Tiemann (Die lustigen Egerländer)

 
   
  
Weitere Informationen der Büngern-Technik finden Sie in der Rubrik Aktuelles.